Bund Deutscher
Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. – BDS –
Bundesvereinigung

Historisches

Der Täter-Opfer-Ausgleich ist ein klassisches Institut des Strafrechts und wird bereits seit 1879 (Inkrafttreten der Preussischen Schiedsmannsordnung) von Schiedsmännern und Schiedsfrauen im Rahmen ihrer Zuständigkeit betrieben.

Seit 1998 kann durch die Neufassung des § 380 der Strafprozeßordnung der Täter-Opfer-Ausgleich bei folgenden Delikten durchgeführt werden: Hausfriedensbruch gemäß § 123 StGB, Beleidigung (§§ 185, 186, 187 und 189 StGB), Verletzung des Briefgeheimnisses gemäß § 202 StGB, Körperverletzung (§§ 223 und 229 StGB), Bedrohung nach § 241 StGB und Sachbeschädigung nach § 303 StGB.